Robert von den Speed Heads hat kürzlich den Alfa Romeo 4C Spider getestet. Eine ehrlicher und offene Review, was ihr euch anschauen solltet.

Kürzlich haben wir Robert und seinen Toyota Aristo mit 2JZ-Turbo auf dem Reisbrennen kennen gelernt und dadurch bin ich auf seine Videos gestoßen, die er für Speed Heads gemacht hat.
Zuerst durfte er den Alfa Romeo 4C Spider durch die schöne Eifel bewegen und danach noch etwas über die Grand-Prix Strecke des Nürburgrings heizen. Wie gut, dass er sich mit Heckantrieb bestens auskennt (schaut mal bei den Driftzillas rein).

Die 240 PS kommen aus einem aufgeladenen Vierzylinder mit 1,8 Litern Hubraum und werden über ein Doppelkuplungsgetriebe an die Hinterachse geleitet. Da der Spider nur knapp eine Tonne wiegt und auf unnötigen Schnickschnack wie Servolenkung verzichtet, scheint die Leistung absolut ausreichend zu sein.