Vor nicht mal einem Jahr kam ein paar Leute die Idee von Roborace. Vor kurzem hat der erste Prototyp im Rahmen des Formula E-Prix 12 Runden auf dem Kurs von Marrakesch absolviert.

- Anzeige -

Es begann Ende letzten Jahres: Die Idee von Roborace, einer Rennserie mit elektrischen Boliden ohne Fahrer, wurde geboren. Nach nicht mal einem Jahr hat das kleine Team zwei Prototypen aufgebaut, die mittlerweile in der Lage sind eine Rennstrecke selbstständig und lernend zu umrunden.
Die Prototypen – DevBot 1 und DevBot 2 – erinnern auf den ersten Blick an LMP2-Boliden, verfügen aber über Elektroantrieb und jede Menge Kameras und Sensoren.

Nach Tests in Donington sollte das Team sich in Hongkong präsentieren, wurde aber von einem Batteriedefekt aufgehalten.

Es folgten Tests in Silverstone…

…und schließlich der erste öffentliche Test vor dem Publikum der Formula E in Marrakesch. DevBot 1 umrundete den Straßenkurs über 12 Runden erfolgreich im Alleingang und wurde von Runde zu Runde besser, da die künstliche Intelligenz in der Lage ist sich die Streckencharakteristik einzuprägen und sich selbstständig an die Grenzen der Fahrphysik zu tasten.

Rundenzeiten wurden zwar nicht veröffentlicht und spannender sind bisher auch noch Rennen mit lauten Motoren und echten Fahrern, aber mich als angehender Techniker für Robotik interessiert so etwas halt ungemein.
Mehr Infos: Roborace – Testwagen erstmals bei öffentlichem Test