Hinter Dauersieger Ogier kommt überraschend jemand aus der Kategorie der R5.

>

Beim Saisonauftakt stand heute um 17 Uhr mit dem Shakedown der Rallye Monte Carlo der erste Vergleich der neuen World Rallye Cars von Toyota, Citroen, Ford und Hyundai an.

Auf Platz eins konnte sich ganz gewohnt Sebastien Ogier (Ford Fiesta WRC 2017) platzieren. Der zweite Platz war dann schon eine größere Überraschung: Ex-VW-Werksfahrer Andreas Mikkelsen legte im schwächeren Skoda Fabia R5 ein paar fabelhafte Zeiten hin, die ihn vor den anderen WRC-Piloten platzierte (eventuell Dank Spikes?!). Danach folgte dicht der zweite Ford-Pilot Ott Tänak vor dem offenbar stark motovierten Toyota-Piloten Jari-Matti Latvala.

Bester Citroen-Fahrer war überraschend Craig Breen im alten DS3 WRC. Lefebvre und Meeke folgten erst auf den Plätzen 18 und 22, die sich die wichtigen Spike-Reifen für den richtigen Wettbewerb aufheben wollten.

Ergebnisse Shakedown

Videos: Rallye Monte Carlo 2017 Shakedown

Galerie: Rallye Monte Carlo 2017 Shakedown

WRC 2017: Eine neue Ära beginnt!