Ich habe für euch die Petrolhead-freundliche Magazin-Flatrate von Readly getestet - Wer bis zum Ende liest, kann sogar etwas gewinnen!

- Anzeige -

– Anzeige –

Was habt ihr eigentlich so gemacht, bevor es jeden Tag Motorsport-News und neue Autovideos im Netz gab? Ich für meinen Teil habe damals haufenweise „MOTORSPORT aktuell“ und viele andere Zeitschriften verschlungen. Damals noch ganz klassisch im Papierformat. Nach und nach wurde der Stapel an gelesenen Exemplaren immer größer, doch wegwerfen wollte ich sie nicht. Weil mein Onkel aber sein Abonnement der Zeitschriften irgendwann kündigte und das Internet viele dieser Inhalte schneller und vor allen Dingen günstiger bot, bin ich davon abgekommen richtige Zeitschriften zu lesen.
Nun darf ich für euch gerade die Magazin-Flatrate von Readly testen und fühle mich ein bisschen an alte Tage zurück erinnert, denn irgendwie hat es seinen ganz eigenen Charme mal wieder eine Zeitschrift zu lesen, ohne dass irgendwelche Werbebanner aufblinken oder Videos auf Autoplay abgespielt werden.

Readly-Profil einrichten: Ganz einfach

Die Einrichtung des Readly-Profils ist kinderleicht. Daten ausfüllen, Favoriten auswählen und lesen!

Zunächst muss man sich natürlich anmelden und einen Account erstellen, was allerdings ganz einfach ist: Nachdem man sein Profil ausgefüllt hat, kann man direkt ein paar Favoriten auswählen, die in Zukunft immer ganz oben in der Liste der verfügbaren Zeitschriften angezeigt werden.
Innerhalb eures Accounts könnt ihr außerdem bis zu fünf Profile erstellen. Das heißt, dass zum Beispiel jedes Familienmitglied sein eigenes Profil bekommt und dort seine Magazine nach den persönlichen Vorlieben abonnieren, lesen und synchronisieren kann. Praktisch: Mit einer Jugendschutz-PIN kann man die Profile der Kids vor bedenklichen Inhalten schützen.
Meine Freundin kann sich jetzt also wieder mal die Cosmopolitan angucken während mein Vater den Kicker liest und mein Bruder die Computer Bild anguckt.

Riesige Auswahl

Dann will ich mal anfangen zu lesen, doch zunächst weiß ich garnicht, wo ich anfangen soll. Alleine in der Kategorie Automotive findet man so viel Lesestoff, dass es an dieser Stelle garnicht möglich ist alle Auto-Zeitschriften aufzuzählen, aber eine kleine Auswahl möchte ich euch trotzdem geben. Neben Auto Bild, VW Scene International, GRIP, Tagesspiegel Oldtimer und Träume Wagen findet ihr sogar die neueste Ausgabe der sport auto mit dem Tracktest des Manthey-Porsche 991 GT3 RS MR und 991 GT3 R auf dem Hockenheimring. Diesen Tracktest hatte ich erst neulich in einem Beitrag erwähnt. Gerade da wird ein positiver Aspekt von richtigen Zeitschriften deutlich: Während im Netz nur ein kurzes Youtube-Video zum Test zu finden ist, findet man in der aktuellen Ausgabe der sport auto zusätzlich viele hochauflösende Bilder und einen gut geschriebenen Bericht mit vielen zusätzlichen Informationen zu den beiden Zuffenhausener Sportwagen.
Am liebsten lese ich mittlerweile in der sport auto, Auto Bild Sportscars und selbstverständlich die gute alte MOTORSPORT aktuell.

Neben der Kategorie Automotive gibt es auch Zeitschriften aus so ziemlich allen anderen Interessensbereichen, die man sich nur vorstellen kann. Neben Kicker, Chip, Welt der Wunder, Men’s Health, Bravo und Playboy findet man beispielsweise auch Sudoku, Journal Chocolat, The Cricket Paper, unterwasser und Bird watching – alles kein Problem mit dieser Magazin-Flatrate.

Bequem lesen und das geräteübergreifend

Welche lese ich denn heute? Auch ältere Ausgaben einer Zeitschrift können bei Readly gelesen werden.

Der große Vorteil von Readly: Dank der Flatrate kann ich jetzt unbegrenzt Zeitschriften lesen! Für 9,99€ pro Monat bekommt man mehr als 2000 verschiedene Zeitschriften in verschiedenen Sprachen geboten. Neben den aktuellen Ausgaben vieler bekannter Titel kann man auch im Archiv stöbern und eine der über 48.000 Ausgaben aus den letzten Jahren lesen. Bedenkt man, was so eine hochwertige Zeitschrift heutzutage kostet – „MOTORSPORT aktuell“ beispielsweise 2,20 € und „PORSCHE FAHRER Magazin“ 6,80 € – dann kann sich diese Flatrate schon richtig lohnen wenn man auch nur eine etwas teurere Zeitschrift regelmäßig liest. Zudem kann mir weder der Kiosk von nebenan noch mein eigener eingestaubter Stapel Zeitschriften diese Auswahl bieten.

Da ihr die Magazine online erhaltet und nicht als Print-Ausgabe, passt diese riesige Auswahl immer ganz bequem in die Hosentasche. Die Bedienung der Apps für iOS, Android und Kindle Fire ist einfach und intuitiv, sodass das Lesen im Vordergrund steht. Ihr könnt beispielsweise Lesezeichen setzen, zwischen doppel- oder einseitiger Ansicht wechseln und ganz einfach Inhalte per Whatsapp oder Mail teilen. Selbstverständlich synchronisieren die Apps eure Favoriten, Lesezeichen und bereits gelesene Ausgaben über eure verschiedenen Geräte hinweg und bieten euch die Möglichkeit genau da weiter zu lesen, wo ihr zuletzt aufgehört habt. Zudem könnt ihr einzelne Ausgaben auf Wunsch auf euer Gerät herunterladen und so auch offline Lesen. Ziemlich praktisch für Auslandsreisen oder wenn ihr einfach euer mobiles Datenvolumen schonen wollt.
Und wenn ihr euer Smartphone oder Tablet mal nicht dabei habt, bietet euch die Webversion den gleichen Funktionsumfang auf jedem beliebigen Computer.

Da weiterlesen, wo man zuletzt aufgehört hat – egal auf welchem Gerät.

Gewinnspiel: Sichert euch die Magazin-Flatrate von Readly für drei Monate kostenlos

Seid ihr jetzt auf den Geschmack gekommen? Dann solltet ihr bei unserem Gewinnspiel mit machen. Readly hat uns freundlicherweise zwei Gutschein-Codes zukommen lassen mit denen die glücklichen Gewinner jeweils drei Monate Magazin-Flatrate kostenlos genießen können. Um teilzunehmen müsst ihr nur Folgendes tun:

Kommentiert unter diesen Beitrag, warum gerade ihr die Magazin-Flatrate gewinnen solltet.

Jeder Leser, der bis einschließlich Sonntag Abend um 23:59 Uhr unter Angabe seiner Mail-Adresse kommentiert hat, nimmt automatisch am Gewinnspiel teil. Die Gewinner werden dann nächste Woche von uns bekannt gegeben und per Mail benachrichtigt.