Rückblick auf den Anfang des Jahrtausends, als der Nissan R34 GT-R von Falken Motorsports die Fans auf der Nordschleife begeisterte.

- Anzeige - >

Als Nachfolger der Toyota Supra GT setzte Falken Motorsports von 2001 bis 2005 in der VLN einen Nissan R34 GT-R ein. Der RB26DETT-Motor mit Biturbo leistete 500 PS und hatte 550 Nm Drehmoment. Dazu war der Sound natürlich einzigartig.
Als Fahrer kamen damals der Japaner Takayuki Kinoshita, der Belgier Dirk Schoysman, Roland Asch aus Deutschland und Tetsuya Tanaka aus Japan zum Einsatz. Die beste Platzierung beim 24h-Rennen war Platz 5 in den Jahren 2002 und 2004.

Onboard: Falken Motorsports Nissan R34 GT-R

Tracktest des Nissan GT-R auf dem Nürburgring

Mehr über die Geschichte und Fahrzeuge von Falken Motorsports könnt ihr hier erfahren:

2000-2017 – Coole Rennwagen im Falken-Look