Neun Werksfahrer und zwei Young Professionals von Porsche in der „Grünen Hölle“

- Anzeige -

Beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring treten neun Porsche-Werksfahrer und zwei Porsche Young Professionals mit dem Porsche 911 GT3 R an. Mit ihrem Einsatz unterstützt Porsche das Engagement von Kundenteams bei der größten Motorsportveranstaltung Deutschlands, zu der am 27./28. Mai wieder mehr als 200.000 Fans an der legendären Nürburgring-Nordschleife erwartet werden. Folgende Werksfahrer werden auf insgesamt vier der über 500 PS starken Kundensportrenner aus Weissach am Start sein: Jörg Bergmeister (Langenfeld), Michael Christensen (Dänemark), Romain Dumas (Frankreich), Richard Lietz (Österreich), Frédéric Makowiecki (Frankreich), Sven Müller (Bingen), Patrick Pilet (Frankreich), Laurens Vanthoor (Belgien), Dirk Werner (Würzburg). Die Young Professionals Matteo Cairoli (Italien) und Mathieu Jaminet (Frankreich) bestreiten den Langstreckenklassiker gemeinsam in einem weiteren 911 GT3 R.

Der Manthey-Porsche 991 GT3 R mit Richard Lietz und Fred Makowiecki hinterm Steuer siegte schon zum zweiten Mal in Folge - VLN2 2017 (Foto: mariushecker.de)

Der Manthey-Porsche 991 GT3 R mit Richard Lietz und Fred Makowiecki hinterm Steuer siegte schon zum zweiten Mal in Folge – VLN2 2017 (Foto: mariushecker.de)

„Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, zusammen mit unseren Kunden und nicht gegen sie bei den VLN-Rennen und den 24 Stunden am Nürburgring anzutreten. Wir unterstützen sie mit dem Einsatz von Werksfahrern sowie durch technische Betreuung“, sagt Sebastian Golz, Projektleiter GT Kundenmotorsport. „Die Erfahrungen unserer Teams Falken Motorsports, Frikadelli Racing und Manthey Racing kombiniert mit unserer Unterstützung und dem Konzept des 911 GT3 R haben in den Vorbereitungsrennen VLN1 und VLN2 gezeigt, dass wir aktuell auf einem sehr guten Weg sind. Wir konnten uns in beiden Rennen sowohl über die Pole-Position als auch über den Gesamtsieg und den Gewinn der Amateurwertung freuen. Zusammen mit unseren Kunden stellen wir uns jetzt auch der Herausforderung des 24-Stunden-Rennens am Nürburgring und der starken Konkurrenz von Werksteams anderer Hersteller.“

Wolf Henzler, Frederik Makowiecki (Porsche 991 GT3 R). Foto: Jan Brucke/VLN

Wolf Henzler, Frederik Makowiecki (Porsche 991 GT3 R). Foto: Jan Brucke/VLN

Die Porsche-Kundenteams bei den 24 Stunden Nürburgring 2017

Manthey Racing, 911 GT3 R #911 *
Romain Dumas, Richard Lietz, Frédéric Makowiecki, Patrick Pilet


Falken Motorsports, 911 GT3 R #44 *
Jörg Bergmeister, Martin Ragginger, Laurens Vanthoor, Dirk Werner 


Manthey Racing, 911 GT3 R #12 **
Matteo Cairoli, Mathieu Jaminet Otto Klohs, Robert Renauer 


Frikadelli Racing Team, 911 GT3 R #30 **
Klaus Abbelen, Sabine Schmitz, Andreas Ziegler 


Frikadelli Racing Team, 911 GT3 R #31 *
Klaus Bachler, Michael Christensen, Lucas Luhr, Norbert Siedler


Manthey Racing, 911 GT3 R #59 **
Sven Müller, Hari Proczyk, Reinhold Renger, S. Smith

* Pro-Wertung ** Amateurwertung
 (Anmerkung der Redaktion: Manthey Racing kann man als Werksteam zählen, da Porsche große Anteile am Team besitzt)

– Text: Porsche