Porsche 991 GT2 (RS), Chevy Camaro ZL1 1LE und die neue Corvette ZR1 auf der Nordschleife

- Anzeige - >

Chevrolet Camaro ZL1 1LE

Umständlicher Name, einfaches Prinzip: Der nicht gerade schwachbrüstige Camaro ZL1 (650 PS, V8-Kompressor mit 6,2 Litern Hubraum) bekommt nochmal mehr Flügel und ein paar andere Performance Updates. Das Vorgängermodell fuhr auf der Runde durch die Grüne Hölle bereits eine 7:29:60 min. Mal sehen was der neue so kann.

Porsche 991 GT2 (RS)

Das High-End Modell auf 911er-Basis dürfte bald in den Handel kommen. Mir persönlich gefällt der Sound des Saugermotors im 991 GT3 RS zwar besser, aber verdammt schnell sieht der Erlkönig trotzdem aus. Über 600 PS soll der Boxer-Biturbo im Heck leisten. Man darf auf neue Rundenrekorde gespannt sein.

Chevrolet Corvette ZR1 (C7)

Corvette C7 ZR1 auf der Nordschleife (Foto: Psringfotos)

Corvette C7 ZR1 auf der Nordschleife (Foto: Psringfotos)

Die neue Brutalo-Variante der Corvette war kürzlich auch auf der Nürburgring-Nordschleife zu sehen. Neben dem riesigen Heckflügel waren am vermutlich um die 700 PS starken Erlkönig besonders auffällig: Die vier nach links abknickenden Endrohre.
Doch keine Angst, da waren keine betrunkenen Ingenieure am Werk. Höchstwahrscheinlich dürfte der hubraumstarke V8-Motor zu laut für die Lautstärkebegrenzung von 100 dB auf der Nordschleife gewesen sein. Da diese auf der rechten Seite der Fahrbahn gemacht werden, bietet es sich an die Rohre nach links abzuknicken.
Mehr Hintergründe dazu auf bridgetogantry.com

BMW M4 CS

Der BMW M4 CS wurde zwar schon offiziell vorgestellt (Bericht & Bilder), aber auf der Nordschleife war er trotzdem noch leicht getarnt unterwegs:

BMW M4 CS – Test auf der Nordschleife

– Titelfoto: PSringfotos