Der Porsche 911 RSR (991) hat für 2017 eine andere Abgasanlage bekommen und klingt dadurch noch besser!

>

Beim Test-Tag in Le Mans dürfte der ein oder andere Fan vor Ort Gänsehaut bekommen haben: Die Porsche 911 RSR, die das Werksteam in der LM-GTE Klasse einsetzt, haben eine neue Abgasanlage spendiert bekommen.
Diese erkennt man daran, dass die Endrohre jetzt mittig positioniert sind. Beim 2016 vorgestellten Modell und auch zu Beginn der Saison 2017 waren diese noch links und rechts außen angeordnet (siehe Foto).

Abgasanlagen-Layout im März 2017 (links) und beim Le Mans-Test 2017 (rechts) (Fotos: Porsche)

Abgasanlagen-Layout im März 2017 (links) und beim Le Mans-Test 2017 (rechts) (Fotos: Porsche)

Welchen Hintergrund diese Änderung genau hat, kann ich so aus dem Stehgreif nicht sagen. Habt ihr vielleicht eine Idee?
Fest steht: Als Antrieb kommt weiterhin der 510 PS starke Boxermotor mit 6 Zylindern und 4 Litern Hubraum zum Einsatz. Bei diesem GT-Fahrzeug wurde er erstmals seit dem 911 GT1 vor der Hinterachse montiert um am Heck mehr Platz für den aerodynamisch wichtigen Diffusor zu haben.

Während ihr überlegt, könnt ihr euch ja schon mal den neuen und noch lauteren Sound anhören: