Holden möchte 2018 einen V6-Biturbo in der australischen Supercars Serie einsetzen. So klingt der neue Motor.

- Anzeige - >

Obwohl viele Fans befürchteten, dass die Supercars dadurch mächtig Sound einbüßen würden, zeigt dieses Video, dass es nicht unbedingt so kommen wird.

Der brutal klingende V6-Biturbo, den Craig Lowndes vor kurzem im Norwell Motorplex testete, hat 3,6 Liter Hubraum und stammt aus dem Cadillac GT3 aus den USA. Leistungsmäßig soll er auf dem Niveau der alten V8 sein – also um die 700 PS haben.

- Anzeige -

Eingesetzt werden soll der erste nicht-V8 seit 1993 allerdings nur bei ausgesuchten Läufen. Ansonsten wird auch 2018 weiterhin der bekannte 5,5 Liter V8 zum Einsatz kommen.

Getestet wurde der neue Motor im Chassis eines Holden Sandman, der zuletzt 2013 von Jamie Whincup gefahren wurde. Probleme gab es dabei bei der Luftführung durch die Ladeluftkühler, da das Reglement der Australian Supercars keine Öffnungen in der Motorhaube erlaubt.