Brasilianer geht mit sechs Punkten Vorsprung in das Formel-E-Finale in Montreal

- Anzeige - >

Audi-Pilot Lucas di Grassi hat sich mit einem Traumtag im ersten von zwei Rennen beim Saisonfinale der Formel E in Montreal (Kanada) in eine gute Ausgangslage gebracht und einen Zehn-Punkte-Rückstand in einen Vorsprung von sechs Zählern verwandelt. Damit kann er am Sonntag als Tabellenführer aus eigener Kraft die Meisterschaft gewinnen.

Anmerkung der Redaktion
Währenddessen patzte der bisherige Tabellenführer Sebastien Buemi. Ein Unfall des Renault-Piloten im Training sorgte für Aufsehen. Ebenso seine Schimpftirade nach dem ersten Rennen, bei dem er nach einer Aufholjagd immerhin vierter wurde.
Nachträglich wurde er allerdings disqualifiziert.


Der elfte und vorletzte Saisonlauf der Formel E in der kanadischen Metropole war beste Werbung für die Elektro-Rennserie Formel E. Hauptdarsteller über den ganzen Tag: Audi-Pilot Lucas di Grassi. Der 32-Jährige sicherte sich mittags die Pole-Position und die ersten drei Punkte. Im 35 Runden langen Rennen gelang dem Brasilianer ein Start-Ziel-Sieg.

Lucas di Grassi - ABT Schaeffler FE02 - Montreal ePrix 2017 (Foto: Audi/Abt Sportsline)

Lucas di Grassi – ABT Schaeffler FE02 – Montreal ePrix 2017 (Foto: Audi/Abt Sportsline)

Nachdem er einen größeren Vorsprung in den ersten zwei Renndritteln herausgefahren hatte, verlor er diesen während einer Safety-Car-Phase. Im Ziel waren es aber noch 0,350 Sekunden. Lohn für den zweiten Saisonsieg: 25 Punkte. Weil gleichzeitig der bisherige Tabellenführer Sébastien Buemi nur Vierter wurde, geht di Grassi am Sonntag mit einem Vorsprung von sechs Punkten in das letzte Rennen der Formel-E-Saison 2016/2017 und ist erstmals in der Saison Tabellenführer.

Insgesamt werden im Sonntagsrennen noch 29 Zähler vergeben – drei für die Pole, 25 für einen Sieg im Rennen und einer für die schnellste Rennrunde. „Das war heute mit 28 Punkten wohl mein bester Tag in der Formel E. Und auch genau zum perfekten Zeitpunkt. Danke an mein Team, das so viele Stunden investiert hat, um herauszufinden, warum es in New York nicht so gut gelaufen ist“, sagte di Grassi nach dem Rennen. „Wir machen es jetzt morgen genau wie immer: Wir bleiben ruhig und fokussiert und werden bis zur allerletzten Runde kämpfen.“

ABT Schaeffler FE02 - Montreal ePrix 2017 (Foto: Audi/Abt Sportsline)

ABT Schaeffler FE02 – Montreal ePrix 2017 (Foto: Audi/Abt Sportsline)

Teamkollege Daniel Abt begeisterte die Fans in den Häuserschluchten von Montreal mit einem tollen Rennen und zahlreichen spektakulären Überholmanövern, die ihn von Startplatz elf auf den fünften Platz nach vorn brachten. Insgesamt holte das Team ABT Schaeffler Audi Sport 38 Zähler und sicherte sich vorzeitig den zweiten Platz in der Teamwertung. Das Finalrennen der FIA Formel E wird in Deutschland auf dem Sender DMAX am Sonntagabend ab 21.45 Uhr MESZ übertragen.

– Text & Fotos: Audi/Abt Sportsline