Auch wenn die Internationale Funkausstellung in Berlin sich traditionell nicht gerade auf den Automobilsektor konzentriert, habe ich dieses Jahr dort doch ein paar interessante Sachen entdeckt, die auch euch interessieren dürften!

Telekom: CarConnect und ein interessantes Gewinnspiel

Die Telekom stellte auf der IFA ihr CarConnect-System vor. Dabei handelt es sich um einen Adapter, der an die OBD2-Schnittstelle von KFZ-Modellen ab 2006 angeschlossen wird.

Der Adapter sendet die Daten über das Mobilfunknetz an ein Smartphone, auf dem die dazugehörige App installiert ist. (Foto: Hendrik Laudemann)

Der Adapter sendet die Daten über das Mobilfunknetz an ein Smartphone, auf dem die dazugehörige App installiert ist. (Foto: Hendrik Laudemann)

Der Adapter verfügt über einen SIM-Kartenslot, in den eine 10-GB-LTE-Karte der Telekom gesteckt wird. Dann wird der Adapter im Auto zum fahrenden WiFi-Hotspot, den bis zu 5 Geräte in der Nähe des Autos nutzen können.

Front- (links, OBD2-Pins) und Seitenansicht des Adapters (rechts). (Fotos: Hendrik Laudemann)

Front- (links, OBD2-Pins) und Seitenansicht des Adapters (rechts). (Fotos: Hendrik Laudemann)

Der eigentliche Verwendungszweck der OBD2-Schnittstelle (OBD = On-Board-Diagnose) ist aber, sich mit der dazugehörigen CarConnect App von bis zu 3 verschiedenen mit Adaptern ausgestatteten Fahrzeugen Informationen wie den GPS-Standort, den Füllstand des Tanks, den Zustand der Batterie und diverse Fehlermeldungen auf dem Smartphone anzeigen zu lassen – egal, wie weit entfernt Smartphone und Auto voneinander sind. Und natürlich gibt es auch eine Historie der letzten Fahrten.

CarConnect soll noch im Oktober 2017 in den Handel kommen. Der Adapter wird etwa 70€, das Datenvolumen von 10 GB voraussichtlich 9,95€ pro Monat kosten.

Die Lackierung des i8 sieht auf der Telekom Website, auf der das Gewinnspiel beworben wird, übrigens deutlich besser aus (meiner Meinung nach). (Foto: Hendrik Laudemann)

Die Lackierung des i8 sieht auf der Telekom Website, auf der das Gewinnspiel beworben wird, übrigens deutlich besser aus (meiner Meinung nach). (Foto: Hendrik Laudemann)

Wer diesen BMW i8 gewinnen möchte, der auch auf der IFA war, muss dafür nicht vor Ort gewesen sein: Ladet euch einfach die Mega-Deal App herunter (Android, iOS) und nehmt am Gewinnspiel in der App teil.

Mazda: Der neue MX-5 RF 2017

Mazda präsentierte auf der IFA den neuen MX-5 RF (Retractable Fastback). Er hat mit 160 PS etwa 20 mehr als der Vorgänger und hat kein Softtop mehr, sondern ein auf Knopfdruck ein- und ausfahrbares Hardtop. Die Sports-Line-Version, die ich auf der IFA begutachten konnte, kostet rund 32.000€. Als Besonderheit wurde hier das neue Bose-Soundsystem hervorgehoben, das auch bei offenem Dach guten Sound liefern soll.

Logitech: The World’s Fastest Gamer in Kooperation mit McLaren

Logitech hat auf der IFA eines der Qualifikations-Events der The World’s Fastest Gamer (#WFG) Competition ausgetragen.

Links sind die Gaming-Setups bestehend aus Logitech-Lenkrädern, Sparco-Sitzen und PCs mit installiertem Forza 6 aufgebaut gewesen, rechts konnte man sich ein Formel-1 Promo-Auto von McLaren ansehen. (Foto: Hendrik Laudemann)

Links sind die Gaming-Setups bestehend aus Logitech-Lenkrädern, Sparco-Sitzen und PCs mit installiertem Forza 6 aufgebaut gewesen, rechts konnte man sich ein Formel-1 Promo-Auto von McLaren ansehen. (Foto: Hendrik Laudemann)

Wer in den virtuellen McLaren GT Rennwagen im Spiel Forza 6 die beste Rundenzeit auf dem Spa Circuit fährt, tritt im Halbfinale gegen 4 weitere qualifizierte Fahrer in 3 Rennen an. Der Gewinner darf zum McLaren Technology Center fahren und kann dort einen Job als offizieller McLaren Simulationsrennfahrer bekommen!

DJI

Über DJI auf der IFA und den Einsatz ihrer Drohnen beim Filmen der WRC 2017 haben wir einen eigenen Beitrag veröffentlicht: 

DJI Drohnen in der WRC – Fachgespräche auf der IFA

Nicht viel neues aus dem Bereich der Automobil-Multimediasysteme

Die Hersteller JVC, Kenwood und Co. waren zwar auch auf der IFA vertreten, haben aber keine bis kaum Innovation im Bereich der Autoradios, Navigations- und Soundsysteme gezeigt. Das Design des UI der Multimediasysteme (mit Touch) sieht für mich aus wie von vor 10 Jahren. Sie haben zwar auch Systeme mit integriertem Android Auto und Apple CarPlay gezeigt, aber die eingebundenen Betriebsysteme sind ja an sich nichts neues mehr und beinhalten keine wirkliche Eigenleistung der Hersteller. Außerhalb des UI von Apple und Google ist es eben wie gesagt immer noch sehr hässlich und uninnovativ, wie ich finde.
Falls es in dem Bereich auf der IFA etwas halbwegs spannendes oder neues gab, habe ich es wohl nicht gefunden.

Produkte im Beitrag
Forza Motorsport 6 - Standard Edition [Xbox One]
Microsoft - Videospiel
38,90 EUR
Sale
Logitech G29 Racing Lenkrad Driving Force für PS4, PS3 und PC
Logitech - Zubehör
399,00 EUR - 114,06 EUR 284,94 EUR