So schnell wie der Bugatti Chiron hat noch kein Seriensportwagen aus dem Stillstand auf 400km/h beschleunigt und wieder abgebremst.

Was würdet ihr anziehen, wenn ihr einen Rekordversuch für den Sportwagenhersteller Bugatti mit dem 1500 PS starken Chiron durchführen solltet? Sicherlich einen Rennanzug mit Helm und HANS-System.

Juan Pablo Montoya sieht die Dinge etwas anders. Er stellte mit dem Bugatti Chiron einen neuen Rekord für Seriensportwagen auf und war dabei ganz leger im weißen Hemd und Jeans unterwegs. Von Anspannung ist beim Sprint auf 400 km/h und dem anschließenden Abbremsen bis zum Stillstand nicht viel zu sehen. Aber schließlich ist der mehrmalige Sieger des 24h-Rennens in Daytona und des legendären Indy 500 ganz anderes gewohnt.

41.96 Sekunden beziehungsweise 3112 Meter hat er übrigens für diese Rekordfahrt im schwarz-blauen Chiron benötigt, der auf der diesjährigen IAA ausgestellt wird.

Auch wenn ich bei solchen Sportwagen eher darauf achte, dass sie möglichst agil sind und auch mal für eine schnelle Runde auf der Nordschleife zu haben sind (der Chiron ist für mich kein Tracktool), fasziniert der (schwere) Chiron mit diesen Rekordzeiten doch auch irgendwie.
Nächstes Jahr soll ein neuer Rekord für die Höchstgeschwindigkeit aufgestellt werden, die Berechnungen zufolge weit über der Marke von 400 km/h sein wird.

300 der 500 Exemplare des Bugatti Chiron sind mittlerweile verkauft, also könnt ihr euch bei dem passenden Kleingeld im Portemonnaie auch noch einen sichern.

Beiträge anderer Autoblogger
„Das Streben nach mehr! Mehr Leistung, mehr Luxus, mehr Exklusivität, die solche Fahrzeuge zu Traumwagen macht und von was sollen wir denn ansonsten träumen?“rad-ab.com


– Titelfoto: Screenshot Youtube/Bugatti