Mit Vollgas geht es in das letzte Saisondrittel der VLN.

Zum siebten von insgesamt neun Saisonläufen steht dieses mal wieder eine Renndistanz von vier Stunden auf dem Programm.
Unter den 167 genannten Fahrzeugen sind 11 GT3-Fahrzeuge, die höchstwahrscheinlich den Sieg wieder unter sich ausmachen werden. Der „Dicke“ Manthey-Porsche 911 GT3 R hat mit drei Gesamtsiegen die bisher beste Bilanz vorzuweisen. Dieses mal sitzen Michael Christensen und Kévin Estre hinter dem Steuer des 911ers. Romain Dumas, der 2017 bereits zwei Siege mit Manthey einfuhr, absolviert beim siebten Lauf einen Gaststart im Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsport an der Seite von Martin Ragginger. Das Porsche-Lager komplettiert die Frikadelli Mannschaft (Schmitz, Abbelen, Ziegler).

Martin Ragginger, Klaus Bachler (Porsche 911 GT3 R) (Foto: Jan Brucke/VLN)

Martin Ragginger, Klaus Bachler (Porsche 911 GT3 R) (Foto: Jan Brucke/VLN)

Gegen die Porsche stellen sich bei VLN7 drei BMW M6 GT3 (2x Walkenhorst, 1x Schubert), der Ferrari 488 GT3 des Wochenspiegel Teams sowie drei Mercedes AMG GT3 (Haribo Racing, Black Falcon und Landgraf Motorsport).
Die Audi-Teams (Phoenix Racing, Land-Motorsport und Co) scheinen dem kommenden VLN-Lauf komplett fern zu bleiben. Phoenix verkauft aktuell sogar einen der Audi R8 LMS.

Interessante Starter in der SPX

Mercedes AMG GT4 (Foto: PSringfotos)

Mercedes AMG GT4 (Foto: PSringfotos)

In der Klasse SPX gibt es auch beim siebten Lauf wieder einiges zu sehen. Das Team mcchip-dkr tritt wieder mit seinem beliebten Renault Sport R.S. 01 an und Mercedes‘ Testteams Black Falcon und Uwe Alzen Automotive bringen wieder je einen Mercedes AMG GT4 an den Start.
Außerdem wird das BMW Team Schnitzer sein Testprogramm mit der 2018er EVO-Stufe des BMW M6 GT3 fortsetzen. Das Rennen wird Markus Palttala als einziger Fahrer auf diesem Auto bestreiten.

Interessante Neuzugänge bei VLN7 sind außerdem der Porsche 911 GT3 RS von Manthey Racing (das überarbeitete Straßenauto??) und die neue Generation des Nissan GT-R Nismo GT3 mit Tom Coronel und Michael Krumm am Steuer. Das Fahrzeug wird vom Nissan Werksteam höchstpersönlich eingesetzt.

Weitere Interessante Autos kommen auch in den kleineren Klassen an den Start: Peter Bonk und Marco Van Ramshorst bringen erstmals einen Porsche Cayman mit aufgeladenem Motor an den Start und Kissling Motorsport bringt einen Opel Astra TCR der 40th Edition an den Start. Fahrer des Jubiläumsmodells sind Volker Strycek und Hannu Luostarinen.