Die drei aufgeladenen Zylinder mit Hybridunterstützung des BMW i8 kommen dank AC Schnitzers Verbesserungen recht schnell um die legendäre Nordschleife.

AC Schnitzer Carbon Aerodynamikumbau, Tieferlegung und der Einsatz der AC1 Leichtbau-Schmiedefelgen haben den Plugin-Hybridsportwagen BMW i8 messbar verbessert und das können sie auch beweisen: Unter den Sportwagenherstellern hat fast nichts einen höheren Stellenwert als eine schnelle Rundenzeit auf der legendären Nordschleife. Der BMW i8 by AC Schnitzer hat diese in 8:19.80 min umrundet, was für ein Fahrzeug mit gerade einmal drei Zylindern mehr als beeindruckend ist.

Fahrer Markus Oestreich, der den BMW ACL2 bereits sehr schnell und kompromisslos über die Nordschleife bewegt hatte, saß auch dieses mal hinter dem Steuer und war erstaunt: „Das hätte ich vorher nicht gedacht. Klar, ich weiß, was AC Schnitzer kann. Die bauen gute und wirklich schnelle Autos aber der i8 ist schon speziell. Dass der so viel Spaß macht und echt schnell ist, alle Achtung!“

Galerie: BMW i8 by AC Schnitzer

Zum Vergleich: Bereits im letzten Jahr hatte ich ein Video von einem Serienmäßigen BMW i8 mit Hobbyfahrer am Steuer gepostet, der an den Touristenfahrten teilgenommen hat. Kein direkter Vergleich, aber zumindest mal eine kleine Richtungsvorgabe, wie lange das Serienmodell braucht.

Video: Mit dem BMW i8 über die Nordschleife