Erste Härteprüfung erfolgreich bestanden: Der Volkswagen Polo GTI R5 hat seine ersten Testkilometer im französischen Fontjoncouse erfolgreich absolviert.

Das neue rund 270 PS starke Rallyemodell für den Kundensport, das auf dem jüngsten Serien-Polo der sechsten Generation basiert, wurde von Volkswagen Testfahrer Dieter Depping und dem schwedischen WRC2-Champion Pontus Tidemand drei Tage lang unter anspruchsvollen Bedingungen getestet.

„Ein erfolgreiches Testdebüt ist ein gutes Zeichen und eine tolle Motivation“, zeigte sich Volkswagen-Motorsport Direktor Sven Smeets zufrieden. „Nach den vielen Stunden und Wochen am Computer, in der Konstruktion und in der Werkstatt für unser neuestes Kundensport-Projekt, kann der Polo GTI R5 von nun endlich auf der Piste zeigen, was er kann und für die weitere Entwicklung wertvolle Daten einfahren.“

VW POLO GTI R5 (Grafik: Volkswagen)

VW POLO GTI R5 (Grafik: Volkswagen)

Bei trockenen Bedingungen mit Temperaturen um zehn Grad Celsius stand zunächst die Abstimmungsarbeit auf einer 3,85 Kilometer langen Asphaltstrecke auf dem Programm. Auf dem abwechselnd schnellen und dann wieder sehr kurvigen Abschnitt wurden Reifen, Bremsen, Motor und Kühlung erfolgreich auf ihre Belastbarkeit getestet. Anschließend ging es zwei Tage lang auf steinigen Untergrund: Auch die rauen Schotterpisten, die das Fahrwerk, die Dämpfer und die Federung enorm beanspruchen, meisterte der allradgetriebene Polo GTI R5 erfolgreich. Der Schauplatz der Testfahrt war bekanntes Terrain für den Polo: 2011 absolvierte Volkswagen an selber Stelle den ersten Test des Polo R WRC , der zwischen 2013 und 2016 viermal in Folge die Rallye-Weltmeisterschaft gewinnen sollte. Damals wie heute saß Dieter Depping hinter dem Steuer des Testfahrzeugs.

2018 VW Polo GTI R5 bei Tests in Frankreich (Foto: Volkswagen)

2018 VW Polo GTI R5 bei Tests in Frankreich (Foto: Volkswagen)

„Ein besonderes Gefühl, wieder hier zu sein, wo vor rund sechs Jahren das erste Rallye-Abenteuer für den Polo begann“, sagte Volkswagen Testfahrer Dieter Depping. „Nun geht es darum, den neuen Polo GTI R5 für den Kundensport bestmöglich abzustimmen. Dieser erste Test diente vor allem dazu, viele Kilometer zu absolvieren, damit die Ingenieure so viele Daten wie möglich bekommen. Eines kann ich schon jetzt sagen: Auch der R5 Polo fährt sich sehr gut, sehr schnell und präzise. Ich habe mich gleich wie Zuhause gefühlt!“

Mit dem neuen Polo GTI R5 weitet Volkswagen sein Kundensportprogramm aus und bietet das neue Rallye-Auto ab der zweiten Jahreshälfte 2018 professionellen Teams und Fahrern an, die an nationalen und weltweiten Meisterschaften wie der WRC2-Kategorie der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) teilnehmen können.

– Text & Fotos: Volkswagen