Die geballte Motorsport-Action vom vergangenen Wochenende: Rallye, Formel 1 und viel mehr.

Formel 1 Abu Dhabi

Der letzte Grand Prix der Saison (der übrigens auch gleichzeitig der letzte ohne das hässliche Halo war) konnte nicht unbedingt mit viel Spannung überzeugen. Positionswechsel gab es fast nur durch Boxenstopps und Ausfälle. Valtteri Bottas und Lewis Hamilton fuhren ganz entspannte dem Doppelsieg entgegen und konnten es sich auf den letzten Runden sogar noch erlauben das Mapping ihrer Motoren hoch zu drehen, um den Fans ein paar Runden mit voller Leistung zu zeigen – auch auf die Gefahr hin, dass es technische Defekte geben könnte. Sebastian Vettel wurde dritter, war aber zu keinem Zeitpunkt wirklich in der Position die Mercedes anzugreifen. Auch Fernando Alonso drehte zum Ende hin nochmal an der Leistung seines Honda-Antriebs und fuhr die viertschnellste Rennrunde!

Neues Logo für die Formel 1


Im Rahmen des Rennens wurde übrigens auch das neue Logo der Formel 1 enthüllt (auf dem Bild oben im Hintergrund). Ich finde es garnicht so schlimm wie manch anderer im Netz verlauten lässt.

GP2 Abu Dhabi

Wesentlich spannender ging es bei der GP2 zu. Bis zur letzten Runde wurde um die Positionen gekämpft! Charles Leclerc setzte sich kurz vor der Ziellinie gegen Artem Markelov durch.

Rallye du Var

Bei der Rallye du Var 2017 hatte Sebastien Loeb (wie so oft in seiner Karriere) im Peugeot 306 Maxi nur den Sieg im Blick, bis ihn ein Motorschaden auf der vorletzten Wertungsprüfung stoppte und verhinderte, dass er einen letzten Angriff auf den Führenden starten konnte. Der Sieg ging an David Salanon (Ford Fiesta WRC). Für Aufsehen sorgte neben dem neuen Citroen C3 R5, der seinen ersten Test unter Wettbewerbsbedingungen absolvierte, auch François Delecour, der den lautstarken Aston Martin Vantage GT4 des Teams Mäkelä Auto Tuning an den Start brachte.

Dass Loeb mal wieder richtig schnell unterwegs war, beweist neben seinen guten Zeiten auch dieses Onboard-Video:

Rallyesprint Prag

Der Rallyesprint in Prag ist gegen Ende des Jahres immer wieder eine riesige Show. Neben zahlreichen älteren WRC und aktuellen R5 war mit Jan Dohnals 2017er Ford Fiesta WRC soagar ein aktuelles World Rally Car am Start. Mit der meisten Power unter der Haube und der neuesten Technik gelang ihm auch gleich der Sieg.
Fotos findet ihr in der Galerie vom Rallye-Magazin, die Highlights im Video gibts gleich hier:

Rally Show Santa Domenica

Jede Menge Matsch, Dreck und Wasser waren für die Fahrer bei der Rally Show Santa Domenica zu bewältigen. Zahlreiche R5 und ein paar WRC waren am Start. Der schnellste war Peter Ranga vor Andreas Aigner (beide Skoda Fabia R5) und Antal Kovács (Ford Fiesta R5).

Neuer VLOG

Unser neueste Teil unseres Videotagebuchs ist seit dem Wochenende online. Schaut mal rein!

VLOG #8 – Das volle Nordschleifen-Programm