Renn-Supra, ein Mercedes mit vier Türen und viel Power, eine neue Marke, der neue 991.2 GT3 RS uvm. erwarten uns in Genf.

- Anzeige -

Vom 8. bis 18. März wird es für uns Motorsportfans und Petrolheads einige interessante Fahrzeugpräsentationen auf dem Genfer Automobilsalon zu sehen geben. Neben der neuen Mercedes A-Klasse, dem Lamborghini Urus und dem Audi SQ2 haben vor allem diese Fahrzeuge und Marken mein Interesse geweckt:

Cupra


Der spanische Autohersteller Seat will seine Sportmodelle ab sofort als eigene Marke vertreiben. Vorgestellt werden, dürfte unter anderem der Cupra Ibiza, der bereits auf Twitter aufgetaucht ist:

Ferrari 488 Pista

Ein Beitrag geteilt von Ferrari (@ferrari) am


Grafiken vom neuen Ferrari 488 Topmodell gab es schon im Netz zu sehen, aber in Genf wird die italienische Waffe erstmals der breiten Öffentlickeit zugänglich gemacht. Die Eckdaten: 721 PS und 770 Nm Drehmoment!
Was mich allerdings bei Ferraris Pressefotos wundert? Warum legt man in Italien so wenig wert auf Bildqualität und Bildbearbeitung?

Lexus UX

Lexus UX 250h (Foto: Lexus)

Lexus UX 250h (Foto: Lexus)

Toyotas Premiummarke Lexus hat für den Genfer Automobilsalon ein neues Modell amgekünsigt. Der UX soll die Sparte der Crossover abdecken und könnte sich zumindest die Technik mit Toyota C-HR oder Lexus NX teilen. Auf dem obigen Teaser-Foto ist die Modellbezeichnugn UX 250h zu erkennen wenn man die Helligkeit hoch dreht. Die Motorisierung 250h ist mit bei Lexus bis jetzt noch nicht bekannt.

McLaren Senna

McLaren Senna (Foto: McLaren)

McLaren Senna (Foto: McLaren)

Das britische Hypercar zeigt sich erstmal öffentlich. Präsentiert wurde der Nachfolger des P1 bereits im Dezember. 800 PS und 800 Nm treiben den Senna (ohne Hybrid-Unterstützung) an.

Mercedes AMG GT4


In diesem Fall ist nicht von der Rennversion des AMG GT R die Rede, sondern von einem viertürigen Coupé mit massig Leistung und Hybridantriebsstrang.

Opel

- Anzeige -
Auch irgendwie interessant: Opel hat die Teilnahme in Genf abgesagt. Anscheinend gibt es momentan bei den Rüsselsheimern einfach nichts zu zeigen.

Porsche 991.2 GT3 RS

Porsche 991.2 GT3 RS (Foto: Porsche)

Porsche 991.2 GT3 RS (Foto: Porsche)

Das letzte Modell der Baureihe 991 und damit wahrscheinlich auch der letzte GT3/GT3 RS mit Saugermotor wurde kürzlich den Porsche-Fans per Pressemeldung vorgestellt. In Genf wird das Fahreug dann schließlich auch ausgestellt.

Rebellion Racing


Die Traditionsmannschaft wird in Genf das Design seiner zwei neuen Prototypen für die Supersaison der FIA WEC vorstellen. Als Fahrer der beiden Rebellion R-13 stehen bereits die zwei Trios André Lotterer, Neel Jani, Bruno Senna sowie Mathias Beche, Gustavo Menezes, Thomas Laurent fest.

Techrules Ren RS

Techrules Ren RS (Foto: Hersteller)

Techrules Ren RS (Foto: Hersteller)

Kennt ich nicht? Kannte ich auch bis eben nicht. Die Chinesen wollen in Genf die Serienversion ihres Elekro-Rennwagens mit 1303 PS vorstellen. Mal schauen, ob man danach noch ein bisschen mehr von dieser Firma hört, als beispielsweise von Faraday Future.

Toyota Supra Rennwagen Konzept


Toyota hat für Genf ein Rennwagenkonzept mit traditionsreichem Namen angekündigt. Wenig später tauchten Grafiken von einer neuen Supra im GTE/GT3 Trim im Netz auf. Hoffentlich bleibt es nicht beim Konzept.
Bis zur Präsentation des Serienmodells der Supra Mk5 müssen wir uns offenbar noch gedulden.