Speedbeat Motorsport wagt mit prominenter Unterstützung den Umstieg auf einen Porsche 997 GT3 R.

- Anzeige -

Der Auftakt der diesjährigen VLN-Saison verlief für Speedbeat Motorsport nicht ganz nach Plan. Der bekannte BMW 325i von Beat Schmitz und André Sommerberg war bei VLN1 bereits während des Trainings vor dem eigentlichen Rennen in einen schweren Unfall mit einem BMW M235i verwickelt, bei dem der pink und weiß folierte Wagen so stark beschädigt wurde, dass noch unklar ist, ob das Team an VLN2 (7. April) teilnehmen kann.

BMW 325i - Speedbeat Motorsport (Foto: VLN)

BMW 325i – Speedbeat Motorsport (Foto: VLN)

Fahrer und Team des Pascha-BMW deswegen bereits um Ersatz gekümmert.
Mit prominenter Unterstützung wird das Team in Zukunft in der Klasse SP8 gegen Lexus IS F CCS-R und Co antreten. Mit der Hilfe der „Queen of the Ring“ Sabine Schmitz, der Schwester von Beat Schmitz, wird das Team ab VLN2 einen Porsche 997 GT3 R Jahrgang 2012 einsetzen. Bei dem Fahrzeug soll es sich laut LSR-Freun.de sogar um die Originale Kult-Frikadelle des Teams von Klaus Abbelen und Sabine Schmitz handeln.

- Anzeige -
Frikadelli Porsche 997 GT3 R (Foto: VLN)

Frikadelli Porsche 997 GT3 R (Foto: VLN)

Um dem Reglement der SP8 zu entsprechen, muss der GT3 Porsche allerdings noch etwas angepasst werden und teilweise auf seriennahe Technik zurückgerüstet werden, aber das Team ist dank der tatkräftigen Unterstützung von Frikadelli Racing zuversichtlich das Fahrzeug zum dritten Lauf an den Start zu bringen.

Andre Sommerberg über das neue Projekt: „Wir werden nun den zweiten VLN-Lauf und das Quali-Rennen für Anpassungen am Auto und zum Training benutzen. Denn schließlich wird der Umstieg massiv ausfallen. Ein 911er Porsche ist schon was anderes, als ein BMW325i. Aber Wir werden das Baby schon schaukeln.“