Beim 24h-Rennen auf dem Nürburgring soll dieses Jahr der fünfte Sieg für Audi her.

- Anzeige -

Audi Sport schickt zum 24h-Rennen 2018 (10.-13. Mai) vier stark besetzte Werksautos ein, mit denen idealerweise im Mai der Vorjahressieg des Autos von Land Motorsport wiederholt wird. Die Piloten können auf zahlreiche Erfolge im Audi Kundensport zurückblicken und haben insgesamt schon sieben Gesamtsiege am Nürburgring eingefahren.
Bevor es beim Langstreckenrennen tatsächlich zur Sache geht, bereiten sich die Mannschaften bei den ersten zwei VLN-Läufen und dem Qualirennen (14./15. April) auf die große Herausforderung vor.

Update: Anscheinend hat Audi die Fahrerquartetts nochmal überarbeitet, wie man der offiziellen Starterliste entnehmen kann. Deswegen musste ich den Beitrag nochmal ändern und ihr seht jetzt die aktuellen Fahrzeugbesetzungen und die neuen Fahrzeugdesigns.

Audi Sport Team Land

#1 – Kelvin van der Linde/Sheldon van der Linde/Christopher Mies/Rene Rast

Land Motorsport Audi R8 LMS - VLN1 2017 (Foto: Jan Brucke/VLN)

Land Motorsport Audi R8 LMS – VLN1 2017 (Foto: Jan Brucke/VLN)

Das Team von Land Motorsport erhielt bereits im Vorjahr Werksunterstützung und setzte diese mit den Fahrern Christopher Mies/Connor de Philippi/Markus Winkelhock/Kelvin van der Linde in den Gesamtsieg um. v. d. Linde und Rast legen einen Doppelstart hin und werden ebenfalls die Startnummer #8 (WRT Audi) pilotieren.

Audi Sport Team Phoenix

#3 – Christopher Haase/Frank Stippler/Frédéric Vervisch/Nico Müller

Phoenix Audi R8 LMS - VLN1 2017 (Foto: Jan Brucke/VLN)

Phoenix Audi R8 LMS – VLN1 2017 (Foto: Jan Brucke/VLN)

Phoenix Racing hat das 24h-Rennen in der grünen Hölle bereits zwei mal gewonnen (2012/2014) und hat sicherlich auch dieses Jahr große Ambitionen auf den Gesamtsieg.

Audi Sport Team WRT

#8 – René Rast/Robin Frijns/Dries Vanthoor/Kelvin van der Linde

WRT Audi R8 LMS für das 24h-Rennen 2018 (Foto: Audi)

WRT Audi R8 LMS für das 24h-Rennen 2018 (Foto: Audi)

Für das bekannte und bewährte Audi Sport Team WRT werden 2018 die Werksfahrer Robin Frijns, René Rast und Dries Vanthoor sowie Kelvin van der Linde starten. Die Mannschaft konnte bereits die Ausgabe 2015 siegreich beenden (damals mit Christopher Mies, Edward Sandström, Nico Müller, Laurens Vanthoor) und sollte nicht unterschätzt werden. v. d. Linde und Rast legen einen Doppelstart hin und werden ebenfalls die Startnummer #1 (Land Audi) pilotieren.

- Anzeige -

Audi Sport Team BWT

#24 – Markus Winkelhock/Mike Rockenfeller/Christopher Haase/Nico Müller (Dunlop Reifen & Sticker)
#25 – Stefan Mücke/Christer Jöns/Marcel Fässler/Pierre Kaffer (Michelin Reifen & Sticker)

Winkelhock, Mueller - Audi R8 LMS - VLN1 2018 (Foto: VLN)

Winkelhock, Mueller – Audi R8 LMS – VLN1 2018 (Foto: VLN)

Neu im Nürburgring-Werkskader von Audi ist das Audi Sport Team BWT, hinter dem sich Mücke Motorsport versteckt. Für das Team um Peter Mücke ist es der erste Einsatz beim 24h-Rennen. Die Mannschaft hat allerdings schon viel Erfahrung aus DTM, ADAC GT Masters und Co. Mit Christopher Haase und Markus Winkelhock sitzen außerdem zwei Top-Fahrer im pinken Audi R8 LMS. Das zweite Fahrzeug mit der Startnummer #25 erhält keine Werksunterstützung. Pierre Kaffer ist auf der #25 und im Fahrzeug von Car Collection (#15) genannt worden.

Car Collection Motorsport

#14 – Stefan Aust/Christian Bollrath/Ronnie Saurenmann/Miro Konopka (rot-graues Design)
#15 – Adrien de Leener/Simon Trummer/Pierre Kaffer (gelb-graues Design)

Car Collection Audi R8 LMS für das 24h-Rennen 2018 (Foto: Audi)

Car Collection Audi R8 LMS für das 24h-Rennen 2018 (Foto: Audi)

Car Collection Motorsport setzt ohne Werksunterstützung zwei weitere Audi R8 LMS ein, die das Feld der Audi-Fahrzeuge vervollständigen. Pierre Kaffer ist übrigens neben seinem Einsatz im Fahrzeug mit der #15 auch im Fahrzeug #25 von Mücke Motorsport gemeldet.

Audi R8 LMS GT4

Dontje/Møller Madsen - Audi R8 LMS GT4 - VLN1 2018 (Foto: VLN)

Dontje/Møller Madsen – Audi R8 LMS GT4 – VLN1 2018 (Foto: VLN)

Auch in der Klasse SP10 werden sicherlich ein oder zwei Audi R8 LMS GT4 am Start sein. Bereits beim Saisonauftakt der VLN setzte Phoenix Racing ein Fahrzeug ein.