Das Highlight des Motorsport-Jahres in der Grünen Hölle steht an!

- Anzeige -

Am Samstag den 12. Mai ab 15:10 Uhr wird spätestens zum Start der Einführungsrunde wieder die Luft knistern und wir werden mit tausenden anderen Fans die Fahrzeuge bei der Einführungsrunde ein letztes Mal ohne Kampfspuren sehen bevor um 15:30 Uhr das 24h-Rennen auf der Nürburgring Nordschleife für die 150 teilnehmenden Teams gestartet wird.

Zeitplan und Infos

Die Red Bull Drift Brothers werden am Freitag Abend den Fans wieder ordentlich einheizen (Foto: Gruppe C / ADAC)

Die Red Bull Drift Brothers werden am Freitag Abend den Fans wieder ordentlich einheizen (Foto: Gruppe C / ADAC)

Bereits am Himmelfahrts-Donnerstag wird das eigentliche Rennwochenende beginnen. Neben den Trainings- und Qualifikationssessions des 24h-Rennens werden außerdem die WTCR (GP+Nordschleife), das 24h-Classic Rennen (GP+Nordschleife) und der Audi R8 LMS Cup (GP-Strecke) ihre Wertungsläufe fahren. Außerdem werden die Red Bull Drift Brothers wieder für Action sorgen.
Zeitplan

Livestreams & TV

Mathol Racing Aston Martin Vantage GT4 - N24h 2017 (Foto: Felix Maurer Photography)

Mathol Racing Aston Martin Vantage GT4 – N24h 2017 (Foto: Felix Maurer Photography)

Für die Liveübertragung des Rennens werden dieses Jahr zahlreiche zusätzliche Funkmasten installiert, sodass die Fans 20 Perspektiven (15 verschiedene Onboards und die offiziellen Streams in verschiedenen Sprachen) parallel genießen können. Der Sender NITRO wird neben den Trainingssessions über 25 Stunden am Stück live im Free-TV das Rennen übertragen und dazu gibt es selbstverständlich auf Youtube und Co diverse Streams.

Zeitplan Livestreams Livestreams
- Anzeige -

Teilnehmer 24h-Rennen

WTM Ferrari 488 GT3 - N24h 2017 (Foto: Felix Maurer)

WTM Ferrari 488 GT3 – N24h 2017 (Foto: Felix Maurer)

Insgesamt werden 150 Fahrzeuge an den Start gehen. Alleine 31 Fahrzeuge davon treten nach den Regularien der FIA-GT3 an und können sich zumindest theoretisch eine Chance auf den Gesamtsieg ausrechnen. Die Verteilung nach Herstellern sieht folgendermaßen aus: 1x Aston Martin Vantage GT3, 7x Audi R8 LMS, 5x BMW M6 GT3 + 1x BMW Z4 GT3, 1x Ferrari 488 GT3, 1x Lamborghini Huracan GT3, 7x Mercedes AMG GT3 und 8x Porsche 911 GT3 R. Dazu kommen noch der GTronix 360 Team mcchip-dkr Renault R.S.01 und der SCG003C, die beide in der Klasse SPX Antreten und ebenfalls für sehr gute Platzierungen in Frage kommen.
Ein Lexus RC F GT3 fehlt im Starterfeld zwar ebenso, wie die Bentley Continental GT3, aber immerhin bringt Lexus in der SP-Pro einen Lexus LC an den Start.
Während die Klasse der SRO-GT4 (auf der Nordschleife die SP10) weltweit boomt, sind beim 24h-Rennen nur 7 Fahrzeuge in dieser Klasse gemeldet. Unter anderem Domenico Solombrino im Mercedes AMG GT4 von Mathol Racing. Drei Weitere GT4-Fahrzeuge starten in den Klassen SP8 bzw. SP8T, wo sie nicht an die Restriktionen der BoP gebunden sind.
Starterliste

Was ist neu in 2018?

Schubert BMW M6 GT3 - N24h 2017 (Foto: Felix Maurer)

Schubert BMW M6 GT3 – N24h 2017 (Foto: Felix Maurer)

Die Ausgabe des diesjährigen 24h-Rennens hat einige Neuerungen zu bieten. So wird am Ende der Döttinger Höhe die Geschwindigkeit der Fahrzeuge gemessen, was nicht nur für Fans und Teams eine nette Sache ist, sondern den Veranstaltern auch bei den Anpassungen der BoP hilft.
Zudem sind neue Transponder in den Fahrzeugen vorgeschrieben, mit denen sich feststellen lässt, welcher Fahrer gerade hinter dem Steuer sitzt. Am Eingang der Boxengasse wird mit einer neuen Stahlplatte die Mindestbodenfreiheit (70mm) und der Anstellwinkel der Fahrzeuge Stichprobenartig überprüft.
Die Startaufstellung vor der Einführungsrunde wir übrigens – wie beim Qualirennen auch schon – im Stil der Le Mans Starts erfolgen. Also werden alle Fahrzeuge schräg nebeneinander auf einer Seite der Strecke stehen.