Vier Formula E Motoren sorgen für ordentlich Vortrieb im Schaeffler 4ePerformance.

- Anzeige -

Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber genau das ist es: Der Motorsport sollte durch Technologietransfer neue Konzepte in den Serienbau bringen und die Forschung an neuen und anderen Antrieben fördern. So geschehen beim Schaeffler 4ePerformance.
Das Fahrzeug, welches auf den ersten Blick noch dem Audi RS3 LMS (TCR) ähnelt, wird von vier Elektromotoren angetrieben, die aus der Formula E stammen. Hört sich bisher nicht ganz so spektakulär an.

Schaeffler 4ePerformance (Foto: Schaeffler)

Schaeffler 4ePerformance (Foto: Schaeffler)

Rechnet man aber nochmal kurz nach, ergibt sich eine ziemlich beeindruckende Zahl: In der Formula E leistet ein einzelner Motor 300 PS, also liegen im Schaeffler 4ePerformance 1200 PS an! Unter 7 Sekunden wird das Fahrzeug damit auf 200 km/h beschleunigt (ja 200 km/h!).

- Anzeige -

Die vier Motoren sitzen jeweils zu zweit in je einem Getriebe an Vorder- und Hinterachse. Da jeder Motor ein Rad alleine antreibt, kann das Drehmoment variabel nach den Gripverhältnissen gesteuert werden und dank Torque-Vectoring dürfte es auch recht flott um die Ecken gehen. Die zwei Batterien sind mit einer Gesamtkapazität von 64 kWh angegeben. Wie weit man mit diesem Setup kommt, hat Schaeffler nicht angegeben. Dafür sollen die vier Motoren bereits eine komplette Formula E Saison hinter sich haben. Sie stammen aus dem ABT Schaeffler FE01.

Schaeffler 4ePerformance (Foto: Schaeffler)

Schaeffler 4ePerformance (Foto: Schaeffler)

Im Video sieht man, dass das Fahrzeug erstens verdammt gut abgeht und zweitens auch recht schön quer fährt. Ein kleiner Vorgeschmack auf die rein elektrischen Fahrzeuge, die bald in der FIA World Rallycross Championship zu sehen sein werden?