Rennen und gerade Langstreckenrennen werden häufig nicht nur direkt auf der Strecke, sondern auch durch taktische Manöver in der Boxengasse entschieden. Diese hat besonders bei der VLN ihren ganz eigenen Flair, weil viele Teams auf engem Raum arbeiten und eine familiäre Atmosphäre herrscht, bei der Fans so nah wie sonst selten an Fahrzeuge und Fahrer heran kommen.

Felix Maurer war für uns beim dritten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft genau dort unterwegs und hat ein paar sehr sehenswerte Fotos mitgebracht.

- Anzeige -

Galerie: VLN3 2018

Der Rennsieg bei VLN3 ging übrigens an Frikadelli Racing. Das Podium komplettierten der Phoenix Audi und der Wochenspiegel Ferrari.
Aus unserer Sicht war außerdem noch interessant, dass der Mercedes AMG GT4 von Mathol Racing erstmals im neuen Design antrat. Domenico Solombrino, Christian Stingu und Jochen Herbst kamen auf Gesamtrang 33 und Klassenrang 4 in der SP10 ins Ziel.

Ergebnisse VLN3