Verwirrender Titel? Die strengen Abgasvorschriften machen es möglich...

- Anzeige -

Keine Angst: Mit dem Titel will ich den neuen Lexus RC F Track Edition keinem schlecht machen. Im Gegenteil. Ich denke die Kilos, die er an Gewicht einspart, wird man deutlich stärker wahrnehmen als die paar Pferde, die unter der Haube fehlen.

Das Facelift des Lexus RC hat nun auch das Topmodell RC F erreicht. Neben der ’normalen‘ Variante wird Lexus auch eine verschärfte Track Edition anbieten, die ich hier schon mal erwähnt hatte.

Lexus RC F Track Edition und Lexus RC F (Foto: Lexus)

Lexus RC F Track Edition und Lexus RC F (Foto: Lexus)

Diese richtet sich an die Motorsport-Enthusiasten im Kundenkreis der Japaner und soll noch mehr Fahrspaß versprechen. Gleichzeitig soll aber auch das Nutzen des Fahrzeugs im Alltag so entspannt wie möglich sein. Die Entwicklung wurde in Zusammenarbeit mit den Rennteams aus IMSA und Super GT umgesetzt.

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Der Lexus RC F Track Edition hat den gleichen 5.0-Liter V8-Motor unter der Haube, wie der normale RC F auch. Eins der letzten nicht aufgeladenen Triebwerke in dieser Fahrzeugklasse. Vermutlich aufgrund strengerer Abgasvorschriften leistet der V8 allerdings „nur“ noch 463 PS im Gegensatz zum Vor-Facelift, welches 477 PS hat. Das Triebwerk entwickelt bei 4800 Umdrehungen pro Minute ein Drehmoment von 520 Nm. Es bleibt bei einem 8-Gang Automatikgetriebe.

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Die Aerodynamik wurde bei RC F und der Track Edition verbessert. Genauer heißt das, dass ein neuer und größerer Splitter sowie eine neue Frontschürze entwickelt wurden. Auf dem Kofferraumdeckel der Track Edition sitzt außerdem ein feststehender Heckflügel aus Carbon, welcher für mehr Anpressdruck auf der Hinterachse sorgt und gleichzeitig den Luftwiderstand reduziert. Möglich wird dies durch einen geringen Anstellwinkel des Flügels. So wird der Luftstrom beruhigt und gleichzeitig Abtrieb erzeugt.

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Zudem wurde das Gewicht um fast 80 Kilogramm verringert. Dazu tragen unter anderem ein kleinerer Klimakompressor, hohle Achswellen, Fahrwerksteile aus Aluminium und ein neuer Ansaugkrümmer bei. Zudem bestehen Motorhaube und Dach sowie die Aufnahmen der Stoßdämpfer aus Carbon.

- Anzeige -
Brembo-Bremsanlage am Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Brembo-Bremsanlage am Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

An der Vorderachse werden zudem ganze 25 Kilogramm ungefederte Massen durch Brembo Karbon-Keramik-Bremsscheiben eingespart. Dies hat gleich einen doppelt positiven Effekt: Einerseits lässt sich der RC F Track Edition leichter und präziser fahren und andererseits kann die neue Bremsanlage mit höheren Temperaturen umgehen.

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Das Fahrwerk wurde zudem durch härtere Buchsen versteift und gibt dem Fahrer damit bessere und direktere Rückmeldung. Die 19 Zoll großen Felgen sind vom Design der BBS-Räder am Lexus RC F GT3 inspiriert.

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Serienmäßig ist die elektronische Launch Control, welche den Lexus RC F Track Edition in 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultiert. Für angemessenen Sound sorgt die Titan-Abgasanlage.

Innenraum des Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Innenraum des Lexus RC F Track Edition (Foto: Lexus)

Der Innenraum wird dominiert von rotem Leder und Türverkleidungen sowie Amarturenbrett in Carbonoptik. Als Außenfarben stehen Ultra White und das ausschließlich dem Topmodell vorbehaltene matte Basaltgrau zur Auswahl. Preise stehen noch nicht fest. Die Produktion beginnt im März.

Galerie: Lexus RC F Track Edition

Obwohl der RC F jetzt also ein paar Pferde weniger hat (wer wird das schon merken) gefällt mir die Track Edition ganz gut. Immerhin gibt es dadurch noch ein paar Jahre länger einen ordentlichen V8-Sauger unter der Haube. Die Scheinwerfer des Facelifts gefallen mir sowieso besser als die des älteren Modells. Ich bin mal gespannt ob Lexus nun auch noch eine angemessene Rundenzeit auf der Nordschleife liefert.