Auch wenn technisch noch nicht all zu viel über den Audi R18 2016 bekannt ist, kann man das Modell zumindest optisch schon mal mit seinem Vorgänger vergleichen. Hierzu habe ich Fotos der Low-Downforce Variante verwendet, die ab Le mans 2015 verwendet wurde.

Zur Technik: Bis jetzt ist nur bekannt, dass Audi nun auf Batterien, statt auf Schwungräder als Energiespeicher setzt und man in der Megajoule-Klasse in die 6-MJ-Klasse aufgestiegen ist.

Audi R18 2015 vs. Audi R18 2016: Front

2015 Audi R18 (Low Downforce) vs. 2016 Audi R18

2015 Audi R18 (Low Downforce) vs. 2016 Audi R18

An der Front des neuen Audi R18 fällt sofort die hohe und schmale Nase des Fahrzeugs auf, die an die Nasen der Formel 1 Autos erinnert. Davon abgehend die geschwungenen Luftleitbleche, die an den vordere Radkästen enden. Offenbar möchten Audis Ingenieure mehr Luft durch das Auto und weniger über das Auto leiten.
Auf die markanten Lufteinlässe unter den Scheinwerfern wird beim neuen Modell verzichtet. Diese gab es aber im Laufe der Saison schon nicht mehr.
Was allerdings stark auffällt: Die vorderen Radkästen haben links und rechts jeweils noch eine Kante, sodass die Luft (ähnlich wie beim Audi Sport Quattro S1 E2) gerade über die Radkästen geführt wird.
Der Übergang von Fahrzeugfront zum Cockpit ist nicht mehr so fließend, wie sonst üblich, sondern sehr kantig gestaltet.
Der Lufteinlass über dem Cockpit ist nur noch halb so groß – braucht der neue Motor weniger Luft?

Audi R18 2015 vs. Audi R18 2016: Seite

2015 Audi R18 (Low Downforce) vs. 2016 Audi R18

2015 Audi R18 (Low Downforce) vs. 2016 Audi R18

An der Seitenansicht des Audi R18 2016 hat sich nicht besonders viel geändert. Die Spiegel jetzt anders (und wieder weiter oben) in die Kotflügel integriert und der hintere Radkasten ist etwas runder geworden.
An der Front fällt jetzt allerdings auf, dass die Scheinwerfer bzw. die Vorderseite der Radkästen leicht nach vorne geneigt ist. In den letzten Jahren ging der Trend aus aerodynamischen Gründen immer mehr von den flach ansteigenden Radkästen zu steil im Wind stehenden Scheinwerfern bis hin zu diesem neuen Extrem.

Audi R18 2015 vs. Audi R18 2016: Heck

- Anzeige -
2015 Audi R18 (Low Downforce) vs. 2016 Audi R18

2015 Audi R18 (Low Downforce) vs. 2016 Audi R18

Am Heck des Audi R18 2016 fallen mir als erstes die neuen Endplatten des Heckflügels auf. Diese haben nicht die übliche rechteckige Form, sondern steigen stark an. Außerdem werden sie nach unten hin schmaler, sodass die Endplatten nur mit einem drittel ihrer Breite auf dem hinteren Radkasten aufliegen.
Auf der Rückseite der Radkästen, die etwas kantiger geworden sind, sind bisher keine Luftauslässe zu sehen, was sich bis zum Saisonbeginn aber sicherlich noch ändern dürfte.