Neue Autos, neue Teams, neue Chance?

- Anzeige -

Eins muss ich fairerweise so schon sagen: Ein kompletter Schritt ins Klo ist die Formula E in den vergangenen Saisons nicht gewesen. Nun ist die Serie bereits in die neue Saison (hier alle Renntermine) gestartet und mit den neuen Autos kann man das als einen großen Meilenstein bezeichnen. Eine neue Chance mehr Fans von der Serie zu überzeugen?
Einige Gründe sprechen dafür, sich nochmal ein paar Rennen anzuschauen:

Die neuen Autos

Formula E Fahrzeug der zweiten Generation (Foto: FIA Formula E)

Formula E Fahrzeug der zweiten Generation (Foto: FIA Formula E)

In der Saison 2018/2019 werden erstmals die Formula E-Fahrzeuge der Generation 2 eingesetzt. Durch höhere Batterieleistung entfällt der Boxenstopp zur Hälfte des Rennens. Zudem steh den Fahrern mehr Leistung zur Verfügung und die Fahrzeuge sind insgesamt schneller geworden.
Das Design des Monopostos von Dallara ist futuristisch und offenbar weniger anfällig für Dirty-Air und die daraus resultierenden Probleme beim Fahren im Windschatten. Der Großteil des Anpressdrucks am Heck wird durch den großen Diffusor generiert.

Neue Hersteller, Teams & Fahrer

BMW iFE.18 beim Test in Valencia (Foto: BMW)

BMW iFE.18 beim Test in Valencia (Foto: BMW)

Die Formula E als rein elektrische Rennserie zieht gerade in Folge des Dieselskandals viele Hersteller an. BMW ist seit dieser Saison erstmals als Werksteam am Start und HWA Racelab kündigt auch schon den Einstieg von Mercedes an. Zudem folgt in der nächsten Saison Porsche. Schon länger mit dabei sind Renault bzw. Nissan, NIO, Jaguar und DS Automobiles.
Zu den bekanntesten Fahrer-Neulingen zählt ohne Frage der Formel 1-Vizeweltmeister von 2008: Felipe Massa tritt seit dieser Saison für Venturi an. Weitere bekannte Namen sind Stoffel Vandoorne (Formel 1), Gary Paffett (DTM), Pascal Wehrlein (DTM, F1),

Ein spannendes Auftaktrennen

Antonio Felix da Costa - BMW iFE.18 - E-Prix Saudi Arabien 2018 (Foto: Alastair Staley / LAT Images)

Antonio Felix da Costa – BMW iFE.18 – E-Prix Saudi Arabien 2018 (Foto: Alastair Staley / LAT Images)

Das Auftaktrennen der neuen Saison war spannend! Obwohl einige durch den nicht mehr notwendigen Autowechsel bzw. Boxenstopp langweiligere Rennen erwartet hatten, bot der Lauf in Diriyya (Saudi Arabien) einiges an Action. BMW-Pilot António Felix da Costa setzte seine Pole Position erfolgreich in einen Sieg um und sorgte so dafür, dass es für Neuling BMW nicht besser hätte laufen können. Das Podium komplettierten Jean-Eric Vergne (DS Techeetah) und Jerome d’Ambrosio (Mahindra Racing).
Dank Fanboost und dem neuen Attack-Mode (man muss über bestimmte Bereiche abseits der Ideallinie fahren, um mehr Power abrufen zu können) gab es außerdem zahlreiche interessante Zweikämpfe.

Eine Leistungsanalyse zum ersten Rennen findet ihr auf e-formel.de

TV/Livestream von ARD & ZDF

Für deutsche Fans ist dieses Jahr dieser Umstand auch nicht gerade unwichtig: Die öffentlichen Fernsehsender ARD und ZDF übertragen die Rennen dieses Jahr mit deutschem Kommentar live. Entweder direkt im Fernsehen oder im Livestream, was dank der heutigen Smart-TV auch kein Problem darstellt.