Was haben Eichhörnchen, Vögel und der Robobird mit Elektromobilität zu tun? Hier erfahrt ihr es.

- Anzeige -

Nicht nur die EnBW als Stromanbieter sieht in der elektrischen Fortbewegung großes Potential für die Zukunft. Doch leider sind die Meinungen über die E-Mobilität immer noch sehr gespalten. Mit einer gesunden Portion Humor, einem Eichhörnchen und Vögeln wirbt EnBW jetzt im neuesten Werbespot für die elektromobile Zukunft.

Ziele für EnBW sind neben dem Ausbau eines flächendeckenden Ladenetzes – 1000 Ladestationen sollen bis 2020 in Betrieb gehen – auch das Entwickeln einer kontaktlosen Ladetechnologie, was den Alltag von Elektroautofahrern noch weiter vereinfachen soll. Schon heute können Kunden mit der EnBW mobility+ App ganz einfach Ladestationen suchen, den Ladevorgang steuern und diesen bezahlen.
Ein besonders cooles Feature dieser App ist zudem die Funktion mit der man testen kann, ob ein Elektroauto zu einem passt und wie viel Sparpotential dieses auf den täglichen Fahrstrecken bietet. Dazu muss man mit der App nur seine Fahrt aufzeichnen und diese erstellt eine umfangreiche Auswertung passend zu eurem Wunsch-Elektroauto (in meinem Fall ein Tesla Model S P100D).

EnBW mobility+ App: Links Ladestationen in meiner Nähe, rechts der Screen beim Aufzeichnen einer Fahrt

EnBW mobility+ App: Links Ladestationen in meiner Nähe, rechts der Screen beim Aufzeichnen einer Fahrt

Beim Ladenetz setzt man aber selbstverständlich auf Strom, welcher mit erneuerbaren Energiequellen erzeugt wurde. Ansonsten würde man die CO2-Emissionen ja nicht verringern, sondern nur von der Straße zum Kraftwerk verschieben. Außerdem bietet EnBW interessante Lösungen für Privatanwender. So kann mit der Kunde dank EnBW solar+ den Strom, welche die Solaranlage auf dem eigenen Haus erzeugt hat, zunächst in einer Wallbox speichern und damit sein Auto nicht nur zu Hause sondern auch unterwegs schnell aufladen. Der Strom befindet sich quasi in der Cloud und kann auch in weiter Ferne genutzt werden. Tatsächlich wird der privat erzeugte Strom einfach in das Netz gespeist und mit dem Ladevorgang unterwegs verrechnet.

Übrigens: Ich weiß selbst, dass ihr als Fans von Motorsport und lauten Sportwagen nicht unbedingt die allergrößten Fans von Elektromobilität seid, aber mal ehrlich: Ich fahre schon sehr zufrieden Hybrid und auf dem täglichen Weg an die Arbeit würde sich auch für mich ein Elektroauto lohnen. Fahrzeuge wie ein Tesla Model S sind außerdem auch verdammt schnell wenn man möchte. EnBW bietet außerdem auch günstige Leasingangebote für Wagen wie den smart EQ fortwo (Titelfoto).