Die 700 PS des Brabham BT62 können auch auf öffentlichen Straßen bewegt werden.

- Anzeige -

Als der Brabham BT62 im Sommer beim Goodwood Festival of Speed vorgestellt wurde, war immer nur die Rede von einem „track only“ Supersportwagen. Nun ist es aber kaum verwunderlich, dass sich unter der zahlungskräftigen Kundschaft offenbar auch Kunden befinden, die gerne mit ihrem 972 kg leichten und 700 PS starken V8-Monster (Sound im Video weiter unten) zur Rennstrecke und wieder heim fahren wollen.

Brabham BT62 - Goodwood FoS 2018 (Foto: Goodwood Media)

Brabham BT62 „track only“ – Goodwood FoS 2018 (Foto: Goodwood Media)

Bei diesem Auto ist das offenbar kein Ding der Unmöglichkeit, wie Brabham Automotive heute verkündet hat. Ähnlich wie bei der Straßenzulassung des „track only“ Aston Martin Vulcan (hier mehr Infos), müssen allerdings einige Dinge umgebaut bzw. angepasst werden, bevor man den BT62 auf den öffentlichen Verkehr loslassen kann.

- Anzeige -

Galerie: Brabham BT62 Road Version

Zu den erforderlichen Veränderungen, die bei Brabham direkt vor der Auslieferung umgesetzt werden, gehören unter anderem: Vergrößern der Bodenfreiheit, Anpassen der Lenkung für mehr Lenkeinschlag, Einbau einer Klimaanlage, Aufpolstern der Sitze und der Einbau von Türschlössern. Das Gesamtgewicht des Sportwagens steigt dadurch nur gering.

Brabham BT62 Road Version (Foto: Brabham Automotive)

Brabham BT62 Road Version (Foto: Brabham Automotive)

Der Umbau zur Zulassungsfähigkeit hat allerdings auch seinen Preis: Lässt man das Fahrzeug direkt bei Brabham Automotive anpassen, kostet dieser Prozess £150.000 oder umgerechnet ca. 166.000 Euro. Bei einem Fahrzeugpreis von £1.000.000 ein echter Schnapper.

Video: Brabham BT62 V8 Sound bei Goodwood FoS

Bestseller Nr. 1