Eine japanische V6-Heckschleuder im Rallye-Trim.

- Anzeige -

Das wird es in Deutschland wahrscheinlich nie geben: Einen Lexus als Rallyeauto. Selbst in Nordamerika, wo die Premiummarke von Toyota einen weit größeren Stellenwert hat als bei uns in Deutschland dürfte folgendes Fahrzeug einmalig sein. Der Lexus IS 350 von Fahrer und Besitzer Michael Hooper.

Mit Heckantrieb und schönem V6-Sound beweist sich der Amerikaner gegen die Konkurrenz in Form von Mitsubishi Lancer und Subaru Impreza, die allesamt mit Allradantrieb ausgestattet sind.

Neben der obligatorischen Zelle, Schmutzfängern, Unterbodenschutz und Co wurde unter anderem ein netter Ducktail-Spoiler angebracht und das Fahrwerk an die Schotterpisten der nordamerikanischen Meisterschaft angepasst. Mehr Federweg und mehr Robustheit sind das Ergebnis. Da lernt der Lexus IS 350 als Rallyeauto auch mal fliegen.

- Anzeige -

2018 beendete er die amerikanische Meisterschaft „Rally America“ laut ewrc-results.com als Gesamt-Fünfter. Dabei konnte er sogar zwei Rallyes gewinnen.

Leider ist darüber hinaus im Netz nicht besonders viel zu Fahrer und Fahrzeug zu finden. Das kann ich angesichts der spektakulären Fahrweise und des schönen V6 Sounds (der sicherlich auch nicht mehr serienmäßig ist) nicht so recht verstehen. Eine kurze Youtube-Playlist habe ich euch trotzdem mal zusammenstellen können:

Update: Ich habe doch noch die Facebook-Page des Teams gefunden. Dort findet ihr Fotos vom Fahrwerksumbau, vom Umbau auf Handschaltung und viel mehr.