Die Briten haben etwas neues am Start und dem ein oder anderen dürfte beim Anblick dieses riesigen Kühlerschlunds die Kinnlade runter klappen. Der Aston Martin DBS Superleggera soll der Konkurrenz in Form von Ferrari 812 Superfast und Co das Fürchten leeren.

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Bulliger Anblick: Die Front des Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Vor allem fürchten, dürften sich vor diesem Anblick allerdings Kleinwagen oder Rad- und Motorradfahrer, wenn sich dieses Monster im Rückspiegel nähert. Im Gegensatz zu den vorherigen Modellen der Baureihe, die eher auf Eleganz ausgelegt waren, soll der neue DBS Superleggera wesentlich sportlicher daher kommen.

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Unter der klassisch langgezogenen Haube verbirgt sich ein Triebwerk, welches den Platz durchaus nötig hat. Ein V12-Biturbo mit 5,2 Litern Hubraum sorgt mit 725 PS und 900 Newtonmetern Drehmoment sorgt für mächtig Vortrieb und dürfte neben der 8-Gang Automatik von ZF vor allem die Hinterräder ins Schwitzen bringen.

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Das Drehmoment liegt von 1800 bis 5000 Umdrehungen pro Minute an. Das Getriebe ist zur besseren Gewichtsverteilung an der Hinterachse montiert.
Das Trockengewicht beträgt dank einer strengen Diät 1693 Kilogramm.

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Neben der aggressiven Front hebt sich auch das Heck von der Masse ab. Vier Endrohre, farblich abgesetzte Stoßstange und ein schmales LED-Band dürften eine eindeutige Sprache sprechen. Eine Klappenabgasanlage ist selbstverständlich.

- Anzeige -
Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Der von der Formel 1 inspirierte doppelstöckige Diffusor saugt den DBS an die Straße. Insgesamt erzeugt derDBS Superleggera bei der Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h bis zu 180 Kilogram Anpressdruck. Der höchste Wert, den je ein Serienmodell von Aston Martin erreicht hat.
Wie ausgeklügelt die Aerodynamik dieses Fahrzeugs ist, merkt man an Detaillösungen wie den C-Säulen, die die Luft zum kleinen Heckflügel leiten.

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Aston Martin DBS Superleggera (Foto: Aston Martin)

Der Nachfolger des Vanquish* soll in naher Zukunft außerdem als Cabrio erscheinen. Damit wäre der Aston Martin DBS Superleggera Volante das potenteste Oben-Ohne Modell der Briten.

Galerie: Aston Martin DBS Superleggera

Sobald man sich nach dem Anblick der Fotos gefangen hat, könnte es passieren, dass einem erneut die Kinnlade herunter klappt: Preislich startet das luxuriöse Powercoupé in Deutschland bei 274.995 Euro.

Beiträge anderer Autoblogger
Mit dem nur 1.693 Kilogramm leichten Aston Martin DBS Superleggera haben die Entwickler ein extrem leichtes 725-PS-Kraftpaket auf die Räder gestellt.automobil-blog.de