Der Subaru WRX STI biegt auf die Zielgerade ein: Die leistungsstarke Sportlimousine mit dem großen Heckflügel und dem kraftvollen Boxermotor ist vorerst in seinem letzten Modelljahr erhältlich.

Die Produktion des Modellathleten für den europäischen Markt wird im Frühsommer 2018 eingestellt.

Der Subaru WRX STI krönt seit 2001 die kompakte Impreza Baureihe: Entwickelt in Zusammenarbeit mit der Motorsport-Tochter Subaru Tecnica International (STI), fährt das Topmodell seit jeher mit einem leistungsstarken Boxermotor und dem permanenten Subaru-Allradantrieb „Symmetrical AWD“ vor – sowohl im Straßenalltag als auch auf der Rennstrecke, wo zahlreiche Erfolge gefeiert wurden. In der aktuellen fünften Modellgeneration schöpft der Vierzylinder-Boxer aus 2,5 Litern Hubraum beachtliche 221 kW/300 PS.

2018 Subaru WRX STI (Foto: Subaru)

2018 Subaru WRX STI (Foto: Subaru)

In Deutschland entfallen derzeit 2,4 Prozent aller Subaru-Neuzulassungen auf den WRX STI, seit 2011 wurden nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes deutschlandweit insgesamt 859 Einheiten (bis einschließlich Oktober 2017) verkauft.

„Der WRX STI hat eine lange und erfolgreiche Motorsport-Historie und erfreut sich einer kleinen, aber treuen Fangemeinde. Die zunehmend strengeren Emissionsvorschriften in Europa erschweren die Bedingungen für solch einen klassischen Sportler, weshalb sich der Hersteller für einen Produktionsstopp entschieden hat“, erläutert Christian Amenda, Geschäftsführer der Subaru Deutschland GmbH. „Ab Frühsommer 2018 werden keine neuen Modelle mehr für den europäischen Markt produziert, der Verkauf wird aber durch ausreichende Vorbestellung bis wenigstens Ende 2018 verlängert. Wir wollen dem vierfachen Klassensieger der 24 Stunden auf der Nürburgring-Nordschleife natürlich einen gebührenden Abschied bereiten, Details werden derzeit ausgearbeitet.“

Travis Pastrana auf dem Weg zum neuen Rekord am Mount Washington (Foto: Ben Haulenbeek / Subaru Rally Team USA)

Travis Pastrana auf dem Weg zum neuen Rekord am Mount Washington (Foto: Ben Haulenbeek / Subaru Rally Team USA)

Auch ohne den WRX STI wird Subaru seinem sportlichen Image treu bleiben: Neben der bewährten Antriebskombination aus Boxermotor und Symmetrical AWD, mit der auch viele andere Subaru-Modelle aufwarten, wird der japanische Automobilhersteller weiterhin besonders dynamische Fahrzeuge zeichnen und entwickeln. Einen Ausblick auf eine mögliche neue Sportlimousine gab Subaru unlängst auf der Tokyo Motor Show 2017 mit dem VIZIV Performance Concept.

– Text & Fotos: Subaru