Zwei der vier Porsche 911 RSR werden beim 24h-Rennen in Le Mans im klassischen Design an den Start gehen.

- Anzeige -

Porsche weiß, wie sehr die Fans auf die lange Geschichte der 911er im Motorsport abfahren. Klassische Fahrzeuge und die passenden Designs werden gerne auf die aktuellen Straßenmodelle übertragen und da haben es sich die Zuffenhausener nicht nehmen lassen zwei 911 RSR einen neuen Look zu verpassen. Die Fahrzeuge mit den Startnummern #91 und #92 werden in klassischen Designs aus den 1970er und 1980er Jahren an den Start gehen, während die #93 und #94 im aktuellen schwarz-weiß-roten Porsche-Motorsport Design fahren werden.

#91 – Rothmans Look

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
Zahlreiche Rennfahrzeuge aus Zuffenhausen trugen in der Vergangenheit das blau-weiße Design mit den goldenen und roten Streifen der britischen Zigarettenmarke. Dazu zählen unter anderem die Gruppe C-Porsche 956 und 962, die damals selbst in Le Mans fuhren und 1982/83 sowie 1986/87 das Rennen gewinnen konnten. Zudem ist das Design bekannt von den Modellen 953 und 959, die bei der Rallye Dakar antraten. 1986 gelang damit sogar der Sieg bei der Dakar. Darüber hinaus waren zahlreiche 911er im Rallyesport in genau diesem Design unterwegs.

Dem aktuellen Porsche 991 RSR steht dieser Look unheimlich gut, auch wenn der damalige Sponsor jetzt nicht mehr mit an Board ist. Ich finde den 911 RSR so sogar besser, als in dem Design, wie die Fahrzeuge momentan in der WEC unterwegs sind. Wie lange die weißen Felgen im Rennbetrieb noch den tollen Kontrast zum tiefblau der Karosserie aufrecht erhalten können ist allerdings fraglich.

#92 – Sau Look

Zum Vergrößern auf das Bild klicken.
Die Sau. Kaum ein Fahrzeugdesign ist einzigartiger als dieses. Denn wer würde schon auf die Idee kommen ein Rennfahrzeug schweinchenrosa zu lackieren und darauf die Körperteile zu markieren, wie man es wahrscheinlich in der Meisterschule zum Metzger lernt.
Ursprünglich stammt dieses Design vom Porsche 917/20 des Willi Kauhsen Racing Teams aus dem Jahr 1971. Die Idee stammt damals von Porsche-Designer Anatole Lapine.

Kaum zu glauben, aber irgendwie steht dem 991 RSR sogar dieser Rosaton!

Mit den Sonderdesigns erinnert Porsche in seinem Jubiläumsjahr „70 Jahre Porsche“ an die bewegte Historie beim prestigeträchtigen Marathon in Le Mans.