Ab 2020 sollen GT-Prototypen auf Basis von Hypercars in Le Mans um den Gesamtsieg kämpfen.

- Anzeige -

Ich wollte eigentlich schon seit Wochen oder sogar Monaten einen Beitrag darüber schreiben, wie cool es wäre, wenn Hypercars vom Schlage eines McLaren Senna GTR, Aston Martin Valkyrie und Toyota GR Super Sport concept in Le Mans und der WEC gegeneinander antreten würden. Diese Trackday-Only Fahrzeuge sind nicht nur optisch wie gemacht für das geschichtsträchtige Rennen an der Sarthe und messen sich sonst nur anhand von Rundenzeiten.

McLaren Senna GTR Concept (Foto: McLaren)

McLaren Senna GTR Concept (Foto: McLaren)

Nun ist mir die FIA zuvorgekommen. Wegen dem Schwund der Werksteams in der LMP1 soll eine neue Klasse, die man ‚GTP (GT Prototypen)‘ nennen könnte, ab 2020 die schnellsten Autos stellen, sodass Toyota sich nicht weiter alleine gegen die Privatteams beweisen muss. Der Einsatz eines solchen Fahrzeugs soll bis zu 75% billiger sein, als die Einsätze der aktuellen Top-Teams. Hört sich für mich sehr gut an!

Toyota GR Super Sport Concept (Foto: Toyota)

Toyota GR Super Sport Concept (Foto: Toyota)

- Anzeige -

Ein Hybridsystem soll übrigens auch in der Zukunft mit an Board sein. Sofern man die Entwicklung dieses Systems eindämmt, ist das in meinen Augen der Schritt in die richtige Richtung. Die Kostenexplosion der derzeitigen LMP1 sollte sich besser nicht wiederholen.

Die Anzahl der interessierten Hersteller verspricht übrigens schon ein volles Starterfeld: Ford, McLaren, Oreca, Dallara, Ginetta, Toyota und der VW-Konzern trafen sich bereits am Verhandlungstisch.

Aston Martin Valkyrie AMR Pro (Foto: Aston Martin)

Aston Martin Valkyrie AMR Pro (Foto: Aston Martin)

Hypercars als Basis zu nehmen, hat nicht nur den Vorteil, dass die Entwicklungskosten deutlich sinken. Die Fahrzeuge sind mit den Markentypischen Designelementen für die Fans deutlich einfacher zu identifizieren. Porsche 919, Toyota TS050 oder Audi R18 auseinanderzuhalten, wenn die markentypische Beklebung fehlt, dürfte nämlich ziemlich schwierig sein.

Porsche 919 Hybrid 2015 bei Testfahrten im Porsche Entwicklungszentrum in Weissach (Foto: Porsche)

Porsche 919 Hybrid 2015 bei Testfahrten im Porsche Entwicklungszentrum in Weissach (Foto: Porsche)

Übrigens, falls euch die Pläne der FIA bekannt vorkommen: Eine Ära voller heißer GT-Prototypen auf Basis von Supersportwagen gab es bereits in den Zeiten von Porsche 911 GT1, Mercedes CLK GTR und Toyota GT-One.

Genauere Details zum Reglement, welches nach der Supersaison 2018/2019 in Kraft treten wird, soll es im Rahmen des 24h-Rennens in Le Mans geben. Gespannt bin ich (leider) auch auf die Form der BoP bzw. EoT. Schließlich werden mit dem neuen Reglement wieder völlig verschiedene Autos aufeinander Treffen, die auf ein Level gebracht werden müssen.