Auch dieses Jahr wird es beim Goodwood Festival of Speed nicht langweilig. Zahlreiche Premieren und interessante Fahrzeuge werden sich beim berühmten Bergrennen zeigen.

- Anzeige -

Da kann man schon mal enttäuscht sein, falls man – so wie wir – auch dieses Jahr wieder nicht dabei sein kann. Neben vielen bekannten und legendären Fahrern, wie Walter Röhrl, Neel Jani, Valterri Bottas, Derek Bell, Jenson Button, Sebastien Ogier, Mika
Häkkinen und usw. erwarten euch folgende Fahrzeug-Premieren und Exoten in den Gärten von Lord March:

VW I.D. R Pikes Peak

VW I.D. R Pikes Peak (Foto: VW)

VW I.D. R Pikes Peak (Foto: VW)

Vom Pikes Peak nach Goodwood. Romain Dumas wird den Elektro-Rennwagen nach einer kleinen Überholung bei Volkswagen Motorsport in Hannover auch in Großbritannien fahren. Nach dem Rekord beim Race to the Clouds soll wohl auch in Goodwood eine neue Bestzeit her.

Porsche 919 Evo

Neuer Rundenrekord auf der Nordschleife: Timo Bernhard - Porsche 919 Hybrid (Foto: Porsche)

Neuer Rundenrekord auf der Nordschleife: Timo Bernhard – Porsche 919 Hybrid (Foto: Porsche)

Das Fahrzeug, welches mit Timo Bernhard am Steuer auf der Nordschleife einen unglaublichen Rekord in die Eifel gebrannt hat (Bericht, Video), wird auch in Goodwood mit von der Partie sein. Ich gehe von einem interessanten Kampf mit dem VW I.D. R Pikes Peak aus! Fahrer wird Neel Jani sein.

2019 Toyota Supra

Toyota Supra A90 & Toyota GR Supra Racing Concept (Foto: Toyota)

Toyota Supra A90 & Toyota GR Supra Racing Concept (Foto: Toyota)

McLaren P1 GT by Lanzante


Lanzantes McLaren P1 GT als Nachfolger des F1 GT wird in Goodwood am 13. Juli seine Weltpremiere feiern. Vorgestellt hatte ich das Fahrzeug bereits hier.

Brabham BT62

Der neue Sportwagen der Marke Brabham zeigt sich in Goodwood den Fans erstmals fahrend. Angetrieben wird die kompromisslos designte Flunder von einem V8-Sauger mit 5,4 Litern Hubraum. Die Leistung beträgt 700 PS.

- Anzeige -

Roborace

Roborace Robocar in Goodwood [Foto: Goodwood Media]

Roborace Robocar in Goodwood [Foto: Goodwood Media]

Mimimi Elektroauto … mimimi kein Fahrer… Mir ist egal, was ihr zu Roborace sagt. Ich finde den Ansatz von autonomen Rennwagen weiterhin technisch sehr interessant. Es sagt ja keiner, dass wir die Gattung des Motorsportlers damit direkt abschaffen.
Nachdem man mit DevBot 1 und 2 bereits zahlreiche Tests im Rahmen der Formula E gefahren ist, wird in Goodwood erstmals das tatsächliche Rennfahrzeug antreten. Eine Weltpremiere ist außerdem, dass es sich nicht um einen Rundkurs handelt, sondern der seelenlose Fahrer an einem Bergrennen teilnimmt. Das Robocar basiert nicht mehr auf einem Le Mans Prototypen, sondern ist ein eigenständig entwickeltes Fahrzeug mti vier E-Motoren und über 500 PS.

Porsche LMP 2000

Ein Beitrag geteilt von Tibo (@the_goodclick) am


Neben zahlreichen anderen Zuffenhausener Sportwagen, wie 919, 935, 959, 962, 911 usw. wird in Goodwood erstmals der Porsche LMP 2000 öffentlich gezeigt. Das Fahrzeug war ein Prototyp für die Sportwagen-WM und sollte der Nachfolger des 911 GT1 werden, kam aber wegen Reglementsänderungen nie über den Status eines Versuchsfahrzeugs hinaus. Der V10-Sauger fand man später im Carrera GT wieder.

McLaren 600LT

McLaren 600LT (Foto: McLaren)

McLaren 600LT (Foto: McLaren)

Der kürzlich vorgestellte McLaren 600LT, als stärkste und gleichzeitig leichteste Ausbaustufe der Sports Series wird in Goodwood erstmals öffentlich gezeigt.

Motorsport bis zum Abwinken

Bentley Continental GT3 beim Goodwood Festival of Speed 2014 (Foto: Bentley)

Bentley Continental GT3 beim Goodwood Festival of Speed 2014 (Foto: Bentley)

Darüber hinaus wird selbstverständlich auch wieder alles was im Motorsport Rang und Namen hat seine Fahrzeuge in Goodwood den Berg hoch scheuchen. Spätestens jetzt sollte jedem klar sein, dass dieses Event eine Reise wert ist!

5 gute Gründe für eine Reise zum Goodwood Festival of Speed